. .
Sie sind hier:  Interviews > Tatjana Keeber

„Unsere Kunden sind Freunde, Nachbarn und Bekannte“

Im siebten Teil der Reihe erzählt die 27-jährige Tatjana Keeber aus Wächtersbach, die bei den Kreiswerken als Sekretärin der Geschäftsführung tätig ist.

Privat schlägt mein Herz für...
meine Familie und Freunde. Bei ihnen finde ich Ausgleich zu meinem Berufsalltag.

Wenn ich nicht arbeite, verbringe ich meine Zeit mit...
meinem Partner und unseren Freunden. Als begeisterte Karnevalistin dreht sich bei mir zudem vieles um die närrische Jahreszeit. So trainiere ich zweimal wöchentlich mit meiner Garde- und Schautanzgruppe.

In diesem Verein bin ich aktiv:
Seit meiner Kindheit gehöre ich dem 1. Wächtersbacher Carnevalverein 1961 an. Dort habe ich vor 19 Jahren in der Mini-Garde angefangen. Heute tanze ich in der "Großen Garde", die ich mittlerweile auch selbst trainiere.

Mein Lieblingsplatz in der Region ist...
unter anderem das Restaurant "Zum Paradies". Oberhalb von Gelnhausen-Roth bietet es eine tolle Aussicht über Gelnhausen - man schaut von dort sogar bis nach Frankfurt. Aber es gibt so viele schöne Orte im MKK, dass ich mich nicht auf nur einen Lieblingsplatz festlege.

Wenn ich Main-Kinzig-Kreis höre, denke ich sofort an...
Wiesen und Wälder und an viele schöne Städte und Dörfer. Der MKK erstreckt sich vom ländlich geprägten Osten in den eher städtischen Westen und ist somit sehr abwechslungsreich.

Besucher der Region sollten unbedingt einmal ...
ein Rennen auf der Outdoor-Kartbahn des MSC Wittgenborn fahren. Das ist ein riesen Spaß. Ein Besuch der Ronneburg mit ihrer Falknerei ist ebenfalls sehr zu empfehlen.

Bei den Kreiswerken bin ich...
seit 2009 für die Geschäftsführung im Bereich "Sekretariat und Assistenz" tätig. Ich bin ein echtes Eigengewächs der Kreiswerke und arbeite seit meiner Ausbildung hier.

Eine Mitarbeiterin des Energieversorgers unser Region zu sein, bedeutet für mich...
eine gewisse Verbundenheit mit der Region. Denn unsere Kunden sind auch Freunde, Nachbarn und Bekannte von uns.

Wenn ich morgens zur Arbeit komme, hole ich zuerst...
die Post und Tageszeitungen aus dem Briefkasten, mache meinen Computer an und verschaffe mir einen Überblick vom aktuellen Tag.

Auf meinem Schreibtisch/ an meinem Arbeitsplatz dürfen nicht fehlen:
Wichtig ist mir ein gutes Miteinander mit dem Chef und den Kollegen. Außerdem dürfen Spaß und Humor im oft anstrengenden Arbeitsalltag nicht zu kurz kommen.

An meiner Tätigkeit mag ich ...
die Abwechslung. Trotz vieler Routine-Aufgaben gibt es immer wieder neue Themen, die aus dem Tag ein Überraschungspaket machen.

Für die Kreiswerke arbeite ich, weil...
sie ein fairer, zuverlässiger Arbeitgeber und ein familienfreundliches Unternehmen sind. Für die Kreiswerke ist die Wertschöpfung in der Region von großer Bedeutung. Deshalb ist man hier als Mitarbeiter aber auch als Kunde keine anonyme Nummer.