. .
Sie sind hier:  Interviews > Magdalena Desch

„Hier arbeite ich für Menschen, die ich kenne“

Im achten Teil der Reihe erzählt die 26-jährige Magdalena Desch aus Mernes, die bei den Kreiswerken im Fachbereich Abrechnung tätig ist.

Privat schlägt mein Herz für...
das Element Wasser. Als begeisterte Rettungsschwimmerin trainiere ich bei der Wasserwacht Birstein und besuche zum Entspannen gerne Freibäder und Thermen.

Wenn ich nicht arbeite, verbringe ich meine Zeit mit...
meinen Freunden und meiner Familie. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz.

In dieser Institution bin ich aktiv:
Als Sanitäterin bei der DRK-Bereitschaft in Mernes bin ich regelmäßig im Kreisgebiet im Einsatz. Wir helfen beispielsweise bei Blutspendeterminen und leisten Sanitätsdienste bei Sport- und Großveranstaltungen. Kürzlich haben wir den Aufbau einer Hanauer Notunterkunft für Flüchtlinge unterstützt.

Mein Lieblingsplatz in der Region ist...
definitiv das kleine, runde und vor allem heiße Becken in der Spessart Therme in Bad Soden. Das ist für mich der ideale Ort zum Entspannen.

Wenn ich Main-Kinzig-Kreis höre, denke ich sofort an...
Heimat. Schließlich lebt hier fast meine gesamte Verwandtschaft und die ist relativ groß.

Was sollten Besucher der Region unbedingt einmal gesehen/erlebt haben?
Da fällt mir verschiedenes ein. Sightseeing-Freunden empfehle ich einen Besuch der Ronneburg. Wer Action mag, sollte den Kletterwald Steinau ausprobieren.

Bei den Kreiswerken bin ich...
in der Abteilung Abrechnung mit den Gas- und Netznutzungsrechnungen beschäftigt und erledige die elektronische Rechnungsstellung an unsere Energielieferanten.

Eine Mitarbeiterin des Energieversorgers unser Region zu sein, bedeutet für mich...
in meiner Heimatregion für und mit Menschen arbeiten zu können, die ich kenne.

Wenn ich morgens zur Arbeit komme, mache ich zuerst...
eine Kontrolle der empfangenen elektronischen Marktnachrichten unserer Stromlieferanten.

Auf meinem Schreibtisch/ an meinem Arbeitsplatz dürfen nicht fehlen:
Natürlich meine Kollegen - denn zusammen kommt man oft weiter und vieles funktioniert einfach besser, wenn wir uns austauschen.

An meiner Tätigkeit mag ich ...
die Abwechslung. Ich arbeite gerne mit Zahlen und Fakten, doch erst die immer neuen Herausforderungen der Energiewirtschaft machen meinen Job so richtig spannend.

Für die Kreiswerke arbeite ich, weil...
ich die unterschiedlichen Aufgaben der Energieversorgungsbranchen mag und außerdem gerne in der Region für die Region tätig bin.